24.06.2011 Alle Kinder dieser Erde - Proben

140 Kinder proben für das große Musical

Emmerthal (red). Ein besonderes Musikprojekt im Emmerthaler Kulturprogramm hilft sozialen Zwecken in der Gemeinde: Mehr als 140 Kinder studieren unter der Leitung des Musikpädagogen Helmut Schrade ein Musical ein, das nicht nur die Zuschauer verzücken soll, sondern auch noch dem Emmerthaler Bürgerstiftungsfonds zugute kommt.

„Alle Kinder dieser Erde“, heißt dieses Musical, mit dem die Kinder die Stimme für ihre Altersgenossen erheben und einen stimmlichen und stimmigen Bogen um die Weltkugel schlagen. Mit dabei sind die Nachwuchssänger aus der Grundschule Amelgatzen, dem Hort der Grundschule Kirchohsen, dem Spielkreis Emmern und allen DRK-Kindertagesstätten sowie der Generationenchor des DRK. Das Open-Air-Konzert findet am Sonntag, 3. Juli, ab 14.30 Uhr im Park von Haus Elise statt, An der Rischmühle 2, in Emmerthal. Es gibt Kaffee, Kuchen und kalte Getränke. Alle Einnahmen gehen in den Emmerthaler Bürgerstiftungsfonds.

Gemeinsam für alle Kinder dieser Erde

Emmerthal (sto). Wenn sich Ben (4) und Viktoria (5) mit ihren 20 Freunden aus der DRK-Kindertagesstätte Emmerthal in Afrikaner verwandeln, Maurice (8) und Lukas (8) mit acht weiteren Hortkindern zu Nordamerikanern werden, obendrein noch viele andere Jungen und Mädchen in die Rollen von Japanern, Russen, Süd- und Mittelamerikanern, Australiern, Finnen und Österreichern schlüpfen – dann ist er gekommen, der große Tag. Alle Blicke werden dann auf 140 Kinder gerichtet sein. Denn: sie sind die Stars einer bisher einmaligen Veranstaltung in der Gemeinde Emmerthal. Die Stars einer Premiere. drucken   Die Mädchen und Jungen werden am Sonntag, 3. Juli, ab 14.30 Uhr eine besondere Mission erfüllen und einen nachahmenswerten Beitrag zur Völkerverständigung und zur Integration leisten. In einer Sprache, die Völker verbindender nicht sein könnte, da alle Menschen sie verstehen – in der Sprache der Musik. Unter dem Motto „Kultur im Park“ wird ein selbstkreiertes Musical mit bekannten Elementen aufgeführt. Es trägt den Titel „Alle Kinder dieser Erde“, und es ist eine Welt- und Erlebnisreise durch fremde Kulturen.

Das bisher Einmalige: Akteure sind Mädchen und Jungen aus nahezu allen in der Trägerschaft der Gemeinde Emmerthal stehenden Bildungseinrichtungen. Jede Institution stellt mit Gesang und Tanz ein anderes Land vor. Der Spielkreis Emmern präsentiert Österreich und Bayern, die Kindertagesstätte (Kita), Neue Straße, Emmerthal, lädt ein nach Afrika, die Grundschule Amelgatzen nach Südamerika, die Kita Diestelflecken, Emmerthal, nach Mittelamerika, der Hort der Grundschule Kirchohsen nach Nordamerika, die DRK-Kita Hajen nach Australien, die DRK-Kita Esperde nach Japan, die DRK-Kita Hämelschenburg nach Russland und die DRK-Kindertagesstätte Grohnde nach Finnland. „Reisebegleiter“ ist der DRK-Generationenchor.

Die kleinen Akteure sind verschiedener Nationalität und somit kulturell unterschiedlich geprägt. Auch Kinder mit einer geistigen oder körperlichen Beeinträchtigung wirken mit. „Alle Kinder sind gleich. Wir machen keinen Unterschied“, betont Andrea Gerstenberger, die Kulturbeauftragte der Gemeinde. Die seit Februar laufenden Proben werden ergänzt durch einen sechsmonatigen Musikunterricht, den der Musikpädagogen Helmut Schrade erteilt. Das Honorar für den Unterricht wird vom Edeka Neukauf Peter Verbarg gesponsert.

Alle Gruppen singen jeweils ein Lied, führen einen Tanz auf und begleiten ein Musikstück instrumental. Das Auftakts- und das Schlusslied werden gemeinsam gesungen. „Das Musical hat einen sehr ausgeprägten integrativen Charakter“, betont Lieselotte Sievert, die Leiterin der Kita „Neue Straße“. Es spiele keine Rolle, welcher Nationalität die Akteure angehören oder ob sie ein körperliches oder geistiges Handicap haben.

Während der seit Februar laufenden Proben haben die Kinder viel über fremde Kulturen erfahren, einen Einblick in deren Leben bekommen und die in den einzelnen Ländern lebenden Tierarten kennengelernt. „In Afrikaner wohnen Löwen und Elefanten“, hat sich beispielsweise die dreijährige Pia gemerkt. Auch über die Kleidung der Menschen fremder Kulturen haben die Kinder einiges erfahren. Einbezogen in die Vorbereitungen sind darüberhinaus Eltern verschiedener Nationalitäten. Sie nähen Kostüme und erzählen aus ihrer Heimat.

Der generationsübergreifende Kultur-im-Park-Nachmittag ist eine Benefizveranstaltung für den Emmerthaler Bürgerstiftungsfonds. Alle Eintrittsgelder und die Einnahmen aus der vom DRK-Ortsverein Kirchohsen gespendeten und organisierten Kaffeetafel fließen in den Stiftungsfonds und sollen sozialen Projekten zugute kommen.

„Das Konzert findet im Haus Elise statt, da wir auch die Senioren mit einbeziehen wollen, die sonst nicht zu der Veranstaltung kommen könnten“, erläutert die Kulturbeauftragte. Ob es in den kommenden Jahren eine Fortsetzung des Open-Air-Musicals gebe, stehe noch nicht fest. „Die Resonanz ist zwar riesig, aber es steckt auch viel Arbeit dahinter“, weiß Andrea Gerstenberger.

Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltung im Rahmen des Kulturprogramms „Zeit für Kultur in Emmerthal“ findet statt im Dewezet Ticketshop, im Rathaus Emmerthal, im Buchladen am Markt sowie im „Genuss Lust“, Bad Pyrmont.

Mit Begeisterungen dabei: Kinder aus der Kita Neue Straße und dem Hort der Grundschule Kirchohsen proben für den großen Auftritt im Emmerthaler Kulturprogramm.

Erschienen in der Dewezet am 24.06.2011

smaller
original
bigger

Allersheimer

 

Stadtwerke_Weserbergland