18.04.2011 Buchwoche 2011

Buchwoche weckt Lust auf Lesen

Emmerthal (ag). Es war ein Abend, wie ihn das Publikum der Emmerthaler Kulturköche liebt. Unterhaltsam, aber dennoch lehrreich, und wie immer ausgesprochen lecker. Bei Fingerfood, Wein und Kerzenschein stellten die vier Literaturfreunde Angelika Wüstenfeld-Schulz, Marita Kalmbach-Ließ, Andreas Grossmann und Frank Woltemate zusammen mit der diesjährigen Gastleserin Ilke Heinzelmann aus Hameln ihr neues Programm „Von Bücherwürmern und Leseratten oder Die Magie der Buchstaben“ vor. Traditionell fand die Premiere während der Emmerthaler Buchwoche im Haus Elise der Upmeier-Seniorenheime statt.

Und dort hatte nicht nur das inzwischen vierte Programm der Kulturköche Premiere, sondern auch der neue Küchenchef im Haus Upmeier, Thomas Feldmann. Seit dem 1. April ist der Kirchohsener im Dienst und hatte seine Feuertaufe vor großem Publikum, die er mit Bravour bestand. Souverän stellte er sich und die Köstlichkeiten, die er mit seinem Küchenteam für den Gaumen der Gäste gezaubert hatte, vor. Es gab unter anderem asiatische Hackbällchen, Leberpaté, Gemüse-sticks mit verschiedenen Dips, Seelachshäppchen, Mini-Bruschettas und Obstspieße, dazu verschiedene Weine und andere Getränke nach Wunsch.

Als literarische Leckerbissen passten dazu die Auszüge aus Tania Blixens „Babettes Fest“, die Ilke Heinzelmann vortrug. Auch Andreas Grossmanns Text „Wurst“ aus dem Kurzgeschichtenband „Auf mich hört ja keiner“ von Axel Hacke ließ beim Essen schmunzeln. Der Buchtitel, so Grossmann mit einem Augenzwinkern, spräche durchaus von seinen täglichen Erfahrungen als Bürgermeister, Ehemann, Vater und Großvater.

Dawsons „Kleine Vogelkunde Ostafrikas“, vorgelesen von Marita Kalmbach-Ließ, und Harry Rowohlts Übersetzung des Klassikers „Über das Halten von Eichhörnchen“, aus dem wunderschöne Illustrationen als Vergrößerungen gezeigt wurden, entführten in die Tierwelt.

Zum Abschluss der 6. Emmerthaler Buchwoche präsentierte die Kulturinitiative „Unser Dorf liest“ aus Coppenbrügge am vergangenen Wochenende im Rathaus das Werk und Leben Anton Tschechows. Als szenische Lesung unter der Regie von Heiner Stender gab es im Kulturprogramm die Einakter „Der Heiratsantrag“ mit Günter und Salka Blötz sowie Boris Schwitalski und „Der Bär“ mit Barbara Wirgs, Hubertus Wöllerstein und Wolfgang Scheuermann zu sehen. Außerdem lasen Waltraud Schwee und Edeltraud Blötz weitere Texte, und von Günter Blötz gab es Biografisches aus dem Leben des russischen Schriftstellers und Dramatikers.

Erschienen in der Dewezet am 18.04.2011

smaller
original
bigger

Allersheimer

 

Stadtwerke_Weserbergland