22.01.2011 Titus Malms

Humorvoller Auftakt im Ratssaal

Emmerthal (red). Nachdem der Vorverkauf schleppend verlaufen war, hellte sich die Miene der Emmerthaler Kulturbeauftragten Andrea Gerstenberger direkt vor der Auftaktveranstaltung zusehends auf. Gäste aus Emmerthal, Pyrmont und Hameln füllten das Rathaus – und zum Schluss blieb nur ein Stuhl im großen Ratssaal unbesetzt. Mit der humoristischen Lesung von Titus Malms startete das Programm „Zeit für Kultur in Emmerthal“ erfolgreich in sein zweites Jahr. drucken   Titus Malms fesselte seine Zuhörer in bester fabulöser Münchhausenmanier unter anderem mit einer tollkühnen Anekdote aus den „Maghrebinischen Geschichten“ von Gregor von Rezzori. Die Pause nutzten die Besucher bei Bier und Wein im Foyer für angeregte Gespräche über das Gehörte. Im zweiten Teil gab es heimische Literatur vom gebürtigen Holzmindener Hansjürgen Weidlich zu hören. Seine überaus humorvolle Geschichte von einem alten verwinkelten Gutshaus mit „Falltreppe“ ließ gekonnt vorgetragen Tränen fließen vor Lachen. „Ich könnte ihm noch Stunden zuhören“, lautete denn auch das Fazit von Ilse Niehoff aus Emmern über den Auftritt des Pyrmonter Titus Malms, der vielen in der Region durch sein Engagement in der Kulturszene der Kurstadt bekannt ist.

Lokalkolorit prägt auch die nächste Veranstaltung. Passend zum Wahljahr präsentiert die Grohnder Weserbühne dann mit einem Bauernschwank ihr neues Stück am Samstag, 19. Februar, in Emmerthal. Titel: „Die Bürgermeisterwahl.“ Die Besucher dürfen sich bei der Premiere auf eine humorvolle Einstimmung auf die Wahlen freuen.

Erschienen in der Dewezet am 22.01.2011

smaller
original
bigger

Allersheimer

 

Stadtwerke_Weserbergland